Hey! Alles glänzt, so schön neu – Umbau der Dauerausstellung

Wie aufmerksamen Besuchern durch die „leichten Veränderungen“ im Haus schon aufgefallen sein mag, bauen wir derzeit fleißig um! Zwischen Führungsgruppen und Neanderthalern wandert deswegen auch die ein oder andere Handwerkerin durch das Museum, meistens schwer beladen und/oder sehr beeilt.

Für unsere neuen Elemente werden sehr spezielle Bauteile angeliefert!

Für unsere neuen Elemente werden sehr spezielle Bauteile angeliefert!

In den Büros nebenan tüfteln wir wissenschaftlichen Mitarbeiter an neuen Texten, aktuellen Inhalten und interaktiven Stationen. Seit den letzten Neuerungen im Jahr 2006 hat die archäologische Forschung viel vorangebracht, und das Museum muss auf den neuesten wissenschaftlichen Stand gebracht werden. Neben der Recherche der Informationen wird auch für frischen Schwung in der Gestaltung gesorgt: Storyboards und Drehbücher werden verfasst, Filme neu animiert, Schädel ins rechte Licht gerückt, tausende Wörter mehrfach kontrollgelesen und alles nebenbei immer wieder ein bisschen verbessert. Eine intensive, aber auch kreative und schöne Arbeit.

Die versammelte Täterschaft: Neanderthal Museum, res-d und Firma Blank bei einem Pressetermin im Stammbusch versammelt

Die versammelte Täterschaft: Neanderthal Museum, res-d und Firma Blank bei einem Pressetermin im Stammbusch

Währendessen bauen Mitarbeiter der Firma Blank neben dem stetig weiterlaufenden Museumsbetrieb geschickt am komplizierten 3D-Puzzle des neuen „Stammbuschs“. Er ist eines der imposantesten neuen Elemente: aus mehr als 300 unterschiedlichen Dreiecken setzt sich die Holzkonstruktion zusammen, auf der bald die neuen Bewohner des Neanderthal Museums stehen werden. Die niederländischen Künstler Adrie und Alfons Kennis gestalteten für uns sechs Homininen, die dem Besucher über einen neuen Audioguide ihre Geschichte erzählen werden. Den Fortschritt der Arbeiten stellen wir dabei immer wieder auf Instagram: https://www.instagram.com/neanderthalmuseum/

Die berühmte "Lucy", rekonstruiert von den Künstlern Kennis & Kennis

Die berühmte „Lucy“, rekonstruiert von den Künstlern Kennis & Kennis

Für den ästhetischen Pep und die bauliche Planung sorgt das Architekturbüro res d aus Köln. Der zusammen gestaltete Rundgang erzählt die Geschichte unserer Menschenfamilie auf einer persönlichen Ebene und ist den Leitfragen des Neanderthal Museums gewidmet:

Woher kommen wir?

Wer sind wir?

Wohin gehen wir?

Neugierig geworden? Am Freitag den 14. Oktober laden wir zur Museumsnacht in unsere modernisierte Dauerausstellung – bei freiem Eintritt können die neuen Elemente von 18:00 bis 00:00 besichtigt und probiert werden!

Liebe Grüße aus der Ausstellungsabteilung von

Anna Riethus

Schreibe einen Kommentar