SCHULTERBLICK FORSCHUNG – Auf den Spuren des Solutréen – in Kantabrien

Santillana del Mar – Museo de Altamira

Das Museum ist besonders wegen der Malereien in der Höhle von Altamira bekannt (http://museodealtamira.mcu.es). Aber auch hier werden Funde mehrerer archäologischer Ausgrabungen aufbewahrt. Besonders umfangreich für das Solutréen sind die Sammlungen aus Altamira selbst und der Cueva Chufín. Etwa einhundert Spitzen wurden allein in diesen beiden Fundstellen gefunden. Eine Besonderheit für das Solutréen im Norden Spaniens sind die Spitzen mit einer konkaven Basis. Sie sind fast ausschließlich als Bruchstücke erhalten und kommen in diesen beiden Fundstellen sehr häufig vor. Eine Spitze konnte heute – nach etwa 18.000 Jahren – wieder (fast ganz) zusammengesetzt werden (siehe Foto)! Ob sich ein prähistorischer Jäger auch so darüber gefreut hätte? …

Viele Grüsse, Isabell

Schreibe einen Kommentar