Am Freitag ist Gruseln angesagt – Die KinderRabenNacht im Neandertal

Am kommenden Freitag ist es wieder soweit. Unsere Veranstaltungsreihe am Abend geht nach der KinderMonsterNacht nun mit der KinderRabenNacht (im Rahmen der Sonderausstellung „Galgen, Rad und Scheiterhaufen – Einblicke in Orte des Grauens“) in die nächste Runde. Nach dem großen Erfolg der letzten Veranstaltungen hoffen wir am 16. April von 18 bis 21 Uhr wieder auf viele junge Besucher/innen inklusive der Eltern.

Cimg8832

Denn es wird wieder einiges geboten: Mitmachaktionen quer im Museum bestimmen den Abend. Sabine Paas erzählt gruselig-schaurige Henkersgeschichten, Kinder können sich Rabengesichter schminken lassen oder selber Schandmasken basteln. Eine Sandkiste lädt zum Ausgraben von Edelsteinen, Knochen sollen “zusammengepuzzelt“ werden und im Museumscafé wartet ein Henkersmahl. Im Halbstundentakt geht es durch die Sonderausstellung, der Treffpunkt ist vor dem Museum, zwischen einem Feuer und dem rekonstruierten Pranger. Am Ende des Abends kann jeder Teilnehmer seine eigene Urkunde mit einer echten Feder gestalten und mit nach Hause nehmen (genauso wied die gefundenen Edelsteine und die gestaltete Schandmaske). Dies und vieles mehr erwartet das Museumspublikum zur KinderRabenNacht. Karten gibt es noch im Vorverkauf an der Museumskasse zum Preis von 5 €. Wir freuen uns auf viele Besucher.

Sebastian Hartmann aus der Mediathek

Schreibe einen Kommentar