SCHULTERBLICK FORSCHUNG – Internationaler Datenbank Workshop im Neandertal

Am vergangenen Donnerstag und Freitag trafen sich knapp 50 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus Europa und den USA im Neanderthal Museum, um sich über neueste Entwicklungen beim Auf- und Ausbau von Datenbanken mit Funden der Eiszeit auszutauschen. Eingeladen hatten die NESPOS Society e.V. und der SFB 806 „Our Way to Europe“. Zusätzlich waren auch verschiedene kommerzielle Anbieter vor Ort, die Hochleistungsscanner vorführten, mit denen Humanfossilien, Werkzeuge oder Felskunst dreidimensional erfasst werden können.

Die Tagung zeigte sehr deutlich, dass der Erfassung und dem Austausch von Fundobjekten in 3D die Zukunft gehört. Die NESPOS-Datenbank ist weltweit führend mit ihrem Archiv das sowohl Humanfossilien als auch Werkzeuge in 3D-Formaten für die Wissenschaft bereit hält. Hinzu kommen noch Datensätze von modernen Menschen und anderen Primaten, die für Vergleichszwecke von größter Bedeutung sind. Die versammelten Archäologen und Paläoanthropologen waren von dem Vortragsprogramm, den Posterpräsentationen und den Demonstrationen begeistert. Die hervorragenden Möglichkeiten im Rahmen des Workshops ausführlich zu diskutieren, wurden von allen Beteiligten umfangreich genutzt.

Die zentralen Beiträge der Tagung werden in Kürze als Podcast auf der Website von NESPOS zu finden sein. Damit kommt die Website ihrer Aufgabe als wissenschaftlicher Kommunikationsplattform nach.

Mit den besten Grüßen aus dem Neandertal, Gerd-Christian Weniger

Schreibe einen Kommentar