„Wie Menschen Affen sehen“ im „Museum für Natur und Umwelt“ in Lübeck

Letzte Woche Mittwoch startete unser Haustechniker Herr de Leeuw Richtung Lübeck um im Museum für Natur und Umwelt beim Aufbau unserer „Affenausstellung“ zu helfen. Die bei uns zum Jubiläumsjahr 2012 konzipierte Ausstellung besteht insgesamt aus 24 großen Holzsäulen, die in der Mitte entweder mit einer bzw. mit zwei Vitrinen Objekte rund um unsere lebenden Verwandten präsentieren. In ihre Einzelteile zerlegt, besteht jede Säule aus ca. drei Stücken. Bei 24 Säulen beträgt die Anzahl der Einzelstücke also ca. 72, was, ohne Frage, zu einem großen bunten Durcheinander führt! Fein säuberlich verschweißt und verpackt traten diese 72 Säulenstücke bereits eine Woche vor Herrn de Leeuw ihre Reise gegen Norden an, jedoch ohne von den Mitarbeitern dort, aufgebaut und angeschlossen zu werden. Denn um eine Ordnung in dieses Chaos zu bringen und um auch noch Licht in jede Säule zu integrieren, kam unser Haustechniker ins Spiel: Er zeigte den Kollegen vor Ort welche Stücke zusammengehören, wie die Säulen aufgebaut werden, und vor allem wie die Säulen von der Decke mit Strom versorgt werden, um die Vitrinen ausleuchten zu können.

Inzwischen ist unser Haustechniker wieder sicher im Neandertal gelandet, die Kollegen in Lübeck sind aber sicherlich noch immer mit dem Aufbau der „Affen“ beschäftigt, denn auch bei uns in Mettmann hat alleine der Aufbau der Ausstellung ca. zwei Wochen gedauert!

Die Ausstellung ist im Lübecker Museum ab dem 16. Februar bis zum 17. August zu besuchen und wird von dort direkt weiter, zum Braunschweigischen Landesmuseum verschickt!

Herzliche Grüße

Dirk de Leeuw und Saskia Adolphy

Schreibe einen Kommentar