SCHULTERBLICK FORSCHUNG – Ausgrabungen im Abrigo del Molino (Segovia, Zentralspanien)

Abrigo del Molino – ein Fundplatz in Zentralspanien – wurde im Rahmen des Projektes „Primeros Pobladores de Segovia“ (Neue Siedler in Segovia) 2012 von David Álvarez-Alonso und María de Andrés-Herrero entdeckt. Die Fundstelle datiert ins Moustérien (ca. 120 000 – 40 000 v. Chr.). Im Hinterland der Iberischen Halbinsel lebten zu dieser Zeit Neanderthaler, wie die bekannten Moustérien-Fundplätze Ermita, Valdegoba, Prado Vargas, Pinilla del Valle, Los Casares und Jarama VI belegen. Allerdings gibt es bisher wenig Nachweise für die Präsenz moderner Menschen in dieser Gegend.

Die Fundstelle Abrigo del Molino liegt auf dem nördlichen Iberischen Plateau zwischen dem Duero-Fluss und dem Iberischen Scheidegebirge (Sistema Central). Es handelt sich um ein Abri (Felsdach), das komplett mit Sedimenten bedeckt war. In den 1980er Jahren ist leider beim Bau von Wasserrohren ein Teil des Abris durch einen Bulldozer zerstört worden. Danach waren die offenen Erdschichten 20 Jahre lang ungeschützt, bis Feuersteinartefakte und Knochenreste in den Sedimenten entdeckt wurden.

Erste archäologische Ausgrabungen fanden bereits 2013 durch ein spanisches Team statt. Dabei wurden interessante Siedlungsspuren entdeckt, u. a. Steinwerkzeuge und Knochen mit Schnittspuren als Nachweis eines Schlachtprozesses. Vorläufige Datierungen lassen ein Alter von 60 000 Jahren für den Neanderthaler-Wohnplatz vermuten. Weitere Ausgrabungen fanden im Juli 2014 statt. Diesmal begleitet von Geologen, Geografen und weiteren Spezialisten von der National Distance Education University (Spanien), dem Geological and Mining Institute of Spain, der Universität zu Köln und dem Neanderthal Museum die Archäologen.

Während dieser – aus archäologischer Sicht sehr erfolgreichen – Kampagne nahm Martin Kehl von der Universität zu Köln Proben für eine systematische mikromorphologische Untersuchung der Erdschichten. Mit dieser Analyse wird die Zusammensetzung und der Entstehungsprozess der Sedimente aufgezeigt, was wiederrum dabei hilft, die einzelnen Siedlungsschichten der Neanderthaler im Abrio del Molino zu identifizieren. Weiterhin wurden Proben zur Datierung der Siedlungsschichten genommen. Mit zuverlässigen Datierungen kann eine klare Chronostratigrafie (zeitliche Abfolge der Schichten) für die Besiedlung dieses Ortes erstellt werden.

Geschrieben von María de Andres Herrero (Übersetzt von Viviane Bolin)

Schreibe einen Kommentar