SCHULTERBLICK FORSCHUNG – Aufarbeitung der Steinwerkzeuge aus Los Casares im Archäologischen Nationalmuseum in Spanien

Dr. Manuel Alcaraz-Castaño, zurzeit Wissenschaftler am Neanderthal Museum und am Projekt „Testing population hiatuses in the Late Pleistocene of Central Iberia: a geoarchaeological approach” (Blogeintrag 27. Januar 2015), besuchte vor kurzem das Archäologische Nationalmuseum in Spanien (Museo Arqueológico Nacional de España), um einige Steinwerkzeuge aus dem Paläolithikum zu bearbeiten.

Das Archäologische Nationalmuseum wurde 1867 erbaut, durch einen königlichen Erlass von Isabel II, und ist seit 1895 begannen die spanischen Monarchen, archäologische, numismatische, ethnografische und Kunst Sammlungen in dem neoklassizistischen Gebäude, das zwischen 1866 und 1892 von dem Architekten Francisco Jareño entworfen und erbaut wurde, auszustellen. 1968 wurde das Gebäude renoviert und erweitert und zwischen Januar 2008 und April 2014 komplett renoviert. Zurzeit zeigt es vorgeschichtliche, ägyptische, keltische, iberische, griechische, römische und mittelalterliche (westgotisch, muslimisch, christlich) Objekte der Iberischen Halbinsel.

Die Steinartefakte, die Dr. Alcaraz-Castaño bearbeitete, kommen von der Höhle Los Casares (Guadalajara, Spanien), einem Mittelpaläolithischen Fundplatz (Blogeintrag von 06. Oktober 2014), der zurzeit von einigen Wissenschaftlern des Neanderthal Museums und anderen spanischen und deutschen Archäologen analysiert wird. Die hier studierte Artefaktsammlung hat Dr. Ignacio Barandiarán nach seinen Grabungen in den 1960er Jahren im Archäologischen Nationalmuseum gelagert. Verantwortlich für diese Steinartefakte und andere prähistorischen Sammlungen ist Dr. Carmen Cacho und ihr Team.

Dr. Alcaraz-Castaño analysierte, fotografierte und analysierte die Steinartefakte von Los Casares und zusammen mit den kürzlich in der Höhle auf Grabungen erworbenen Ergebnissen wird er diese Analyse nutzen, um die Beziehung zwischen Neanderthalern und ihrer Umwelt in Los Casares und Umgebung erforschen.

Viele Grüße

Dr. Alcaraz-Castaño

(Übersetzt von Viviane Bolin)

 

2 Gedanken zu „SCHULTERBLICK FORSCHUNG – Aufarbeitung der Steinwerkzeuge aus Los Casares im Archäologischen Nationalmuseum in Spanien

  1. Elmar Pfennings

    Sehr geehrter Herr Prieto,

    ich habe soeben ihren Artikel bezüglich ihrer Dissertation von Steinwerkzeugen aus Quarzit gelesen
    und dies mit großem Interesse verfolgt. Kurz zu mir und meinem Interesse an steinzeitlichen Werkzeugen.
    Ich suche seit ca. 1974 steinzeitliche Artefakte. Dies jedoch mit einer großen Unterbrechung vielen Jahren.
    Mein Suchgebiet ist unter anderem die „Barmer Heide“. Gestern gelang mir ein aus meiner Sicht sehr interessanter Fund aus Quarzit. Wohl ein Werkzeug (Keilmesser? ), bzw auch Ähnlichkeit mit einem Faustkeil
    aufgrund des spitzen Endes. Das Objekt ist ca.14.7cm lang. Ich vermute ein paleolithisches Werkzeug in dem Stück. Gerne würde ich ihnen dieses Objekt,sowie weitere Objekte aus Quarzit vorstellen dürfen.

    Im Voraus besten Dank und viele Grüße aus Jülich.

    Elmar Pfennings

    1. bolin Beitragsautor

      Sehr geehrter Herr Pfennings,
      vielen Dank für Ihren Kommentar. Das Neanderthal Museum bietet alle paar Monate einen Bestimmungstag an, an dem solche Objekte, wie Sie sie beschreiben, mit einem unserer Archäologen besprochen und analysiert werden können. Gerne heißen wir Sie am nächsten Bestimmungstag am 15. September bei uns im Seminarraum des Verwaltungsgebäudes willkommen. Die Veranstaltung beginnt um 15.00 Uhr und endet um 18.00 Uhr. Sie können Ihre Fundstücke mitbringen und mein Kollege wird Sie zusammen mit Ihnen beurteilen können. Bitte melden Sie sich dafür unter buchung@neanderthal.de oder unter 02104-979715 an. Falls Ihnen der Termin ungelegen kommt, findet ein weiterer Bestimmungstag am 15. Dezember statt. Sie können die Veranstaltungen im Veranstaltungskalender auf unserer Internetseite nachschauen, unter http://www.neanderthal.de/de/besucherinfo/veranstaltungskalender/veranstaltungen-finden/index.html. Geben Sie im Suchtext einfach Bestimmungstag ein und so werden Ihnen die kommenden Termine angezeigt. Wir freuen uns auf Sie!
      Mit freundlichen Grüßen
      Viviane Bolin

Schreibe einen Kommentar