Schlagwort-Archive: Spielplatz

Der größte Steinzeitspielplatz Deutschlands ist eröffnet

Am 24. Juni 2020 war es endlich soweit. Pünktlich zu den Sommerferien wurde der neue Steinzeitspielplatz direkt gegenüber dem Neanderthal Museum eröffnet. Der Spielplatz ist Teil des „Masterplan Neandertal“, dessen Ziel es ist die Attraktivität des Tals für Museumsbesucher, Naherholungssuchende und Touristen zu steigern.

Kinder auf dem Steinzeitspielplatz
Der neue Steinzeitspielplatz am Neanderthal Museum ist eröffnet.

Nach 3 Jahren Baustelle, die für uns und unsere Besucher doch einige Einschränkungen mit sich brachte, freuen wir uns über das tolle Ergebnis. Es ging immer gut voran auf der Baustelle, somit konnte der Zeitplan letztendlich eingehalten werden. Wir sind froh, dass sich die Parkplatzsituation wieder ein bisschen entspannt und es ab sofort wieder mehr Parkplätze vor unserem Haus gibt.

Trotz allem gibt es nicht so viele Parkplätze wie vor der Baustellenphase. Deshalb wird der Shuttle-Service an Sonn- und Feiertagen weiterhin angeboten und auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Neanderthal Museum gut zu erreichen. Wir genießen das bunte Treiben direkt vor unserem Haus und hoffen, dass unsere kleinen Gäste Spaß daran haben sich nach oder vor dem Museumsbesuch dort auszutoben. Die Kombination aus Museum, Spielplatz, eiszeitlichem Wildgehege, Restaurant und Wandermöglichkeiten ist für einen Familienausflug einfach ideal.

Baustelle am Neanderthal Museum
3 Jahre lang gab es die große Baustelle am Neanderthal Museum.

Direkt gegenüber des Neanderthal Museums befindet sich jetzt eine einmalige Abenteuer-Erlebniswelt, inklusive Wasserspiel. Auf 2250 Quadratmeter Spielfläche ist ein einzigartiger Steinzeit-Abenteuerspielplatz entstanden, auf dem sich Verbindungen zu Urzeit und Neanderthaler knüpfen lassen. Die geschwungene Brücke verbindet, über den Mettmanner Bach führend, auf einer Strecke von etwa 34 Metern das Neanderthal Museum mit dem Steinzeitspielplatz. Das zweite Anschlussstück über die Düssel misst etwa 22 Meter und leitet euch barrierefrei Richtung Parkplatz. 

Etwa 4 Millionen Euro hat das Gesamtprojekt „Abenteuerspielplatz“ gekostet. Davon hat das Land etwa 930.000 Euro an Fördermitteln für die Renaturierung der Fließgewässer beigesteuert. Zum Ausgleich von Eingriffen in die Landschaft wurden 2300 Pflanzen gesetzt und 16 Bäume gepflanzt.

Kunstweg Evolutionsreihe vor dem Klettergerüst
Das Kunstwerk “the man who never ceased to grow” ist Teil des Kunstweges MenschenSpuren im Neanderthal.

Die urzeitliche Gestaltung regt die Phantasie an und bietet viel Raum zum Entdecken. Die überdimensionalen steinzeitlichen Stoßlanzen sind Nachbildungen von Originalfunden aus der Zeit des Neanderthalers. Alle Spielgeräte sind schlicht gehalten, es wurden natürliche Rohstoffe wie Robinienholz und Kalkstein verwendet. Zusätzlich deuten teilweise versteckte kleine Malereien auf die Kultur des Neanderthalers hin. Passend dazu haben wir unser SteinzeitActionPack für Kinder neu aufgelegt. Neben der neuen plastikfreien Verpackung gibt es ab sofort auch eine zusätzliche Station auf dem Steinzeitspielplatz. So werdet ihr nicht nur im Museum, sondern auch draußen auf dem Gelände zu echten Steinzeitforschern.

SteinzeitActionPack im Stoffbeutel
Das SteinzeitActionPack könnt ihr an der Museumskasse kaufen. Damit werdet ihr selbst zu echten Steinzeitforschern.

Für die Jüngsten bis zum sechsten Lebensjahr gibt es eine große Fläche als so genannte Treibholzlandschaft – mit Zitterbalken und Wasser. Pavillons, Steine und Baumstämme dienen als Ausruhplätze. Der wohl imposanteste Hingucker ist der Pfahllanzenturm, dessen höchste Spitze 9,50 Meter in den Himmel ragt. Eine Rutsche führt hinunter, Seile und Netze erhöhen den Kletterspaß. In der Bärenhöhle gibt es außerdem einige Höhlenmalereien zu entdecken.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Toben und Klettern!

Schaukeln und großes Klettergerüst auf dem Steinzeitspielplatz
2250 Quadratmeter Spielfläche umfasst der neue Steinzeitspielplatz.

2020 ist noch nicht vorbei! Kommende Highlights im Neanderthal Museum

Auch wenn wir aufgrund der Coronakrise momentan leider keine Besucher*innen im Museum empfangen dürfen, hoffen wir sehr, dass sich das bald wieder ändern wird. Wir überbrücken die Zeit mit Blogbeiträgen, digitalen Angeboten gegen Langeweile und Aktionen auf unseren social media Kanälen. Allerdings können wir das Programm nicht digital ersetzen, sondern nur weiter Aufmerksamkeit für das Museum generieren.

Aus diesem Grund richten wir unseren Blick optimistisch in die Zukunft, denn das Jahr ist noch lange nicht vorbei. Auch wenn wir die kommende Sonderausstellung “CATS – Eiszeitliche Räuber” leider absagen mussten, erwarten uns bzw. euch im Laufe des Jahres noch einige Highlights.

Die aktuelle SonderausstellungGladiatoren – Helden der Arena” wird bis zum 30. August verlängert! Es gibt also auch noch in den kommenden Wochen die Möglichkeit, in die Welt der Gladiatoren und Römer einzutauchen. Wie und wann entwickelte sich die Gruppe der Gladiatorenkämpfer? Wer konnte Gladiator werden und wie lebten sie? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die beeindruckende Schau mit originalen römischen Fundstücken und wissenschaftlich fundierten Rekonstruktionen. 

Alle Gladiatoren Fans, die nicht mehr länger warten möchten, sollten jetzt schon auf unserem YouTube Kanal vorbeischauen. Dort zeigt euch die Kuratorin der Sonderausstellung, Carina Bammesberger, wie ihr eine Toga bindet, römische Frisuren flechtet oder einen Lorbeerkranz bastelt. Das funktioniert garantiert gegen Langeweile. 🙂

Tutorials passend zu unserer Sonderausstellung “Gladiatoren – Helden der Arena” gibt es auf unserem YouTube Kanal.

Außerdem erwarten wir mit großer Spannung und Vorfreude das wohl beste Highlight in diesem Jahr: Die Eröffnung des neuen Steinzeit-Spielplatzes direkt vor dem Neanderthal Museum! Bereits seit Wochen können wir die Umbauten und Fortschritte bei den Bauarbeiten mitverfolgen. Im Sommer ist es dann hoffentlich soweit, vor oder nach dem Museumsbesuch können sich ab sofort Kinder (und Erwachsene) auf dem Spielplatz austoben. Auch unser SteinzeitActionPack wird um eine Station erweitert, somit gibt es auch auf dem neuen Spielplatz einiges zu entdecken.

Die Bauarbeiten für den Steinzeit-Spielplatz laufen auf Hochtouren.

Leider steht nun auch fest, dass unser alljährliches Museumsfest und das Evolutionfestival dieses Jahr nicht stattfinden kann. Wir behalten das bunte Treiben an zwei heißen Sommertagen im letzten Jahr in schöner Erinnerung und freuen uns umso mehr auf das Museumsfest 2021. Mit Sicherheit finden wir in diesem Sommer einen Weg euch trotzdem kleine steinzeitliche Mitmachaktionen zur Verfügung zu stellen. Das findet dann einfach im heimischen Wohnzimmer oder Garten statt.

Abschließend wird das Jahr 2020 im Neanderthal Museum mit einer tollen Sonderausstellung für die ganze Familie beendet. Ab dem 21. November zeigen wir die Ausstellung “PLAYMOBIL – Archäologische Zeitreise”. Mit Figuren aus der größten deutschen PLAYMOBIL-Sammlung entwickelt Oliver Schaffer eine außergewöhnliche Ausstellung und nimmt uns mit auf eine spannende Zeitreise. Speziell für das Neanderthal Museum kreiert Oliver Schaffer unter anderem einzigartige steinzeitliche PLAYMOBIL-Schaulandschaften. Spielen erwünscht!

©Oliver Schaffer

Wir freuen uns, wenn ihr im Laufe des Jahres den Weg zu uns findet und das Museum wieder mit Leben füllt. Bis dahin, bleibt gesund!