Ausstellungstipp: Fotokünstlerin Helena Horzen setzt das Neanderthal Museum in Szene

Seit gestern gibt es für Freunde von Fotokunst eine kleine, aber dennoch besondere Ausstellung im Neanderthal Museum. Im Bereich vor dem Auditorium sind 9 großformatige Fotografien ausgestellt, die das Museumsgebäude und die Dauerausstellung in einem ganz neuen Licht zeigen.

Kopie_von_helena_horzen_racont

Helena Horzen, Fotografin und Innenarchitektin aus Hilden, nimmt in den 3 ausgestellten Serien „Voyeur“, „Flaneur“ und „Raconteur“ vielfältige Blickwinkel ein. Mit dabei sind unter anderem illuminierte Nachtaufnahmen oder auch in einer weißen Winterlandschaft. Die kontrastreichen Aufnahmen sind zum Teil vierfach gedruckt, sodass die Motive nahezu plastisch wirken.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten (Di-So, 10 – 18 Uhr) bis einschließlich 2. Mai 2010 zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Von: Sebastian Hartmann aus der Mediathek

Schreibe einen Kommentar